Stubaicup 2017- Moni und Flo

Der 26. Stubai-Cup | Ein perfekter Start in das Flugjahr 2017

Das Wetter machte schon Wochen vorher seine Kapriolen – aber im Stubai fliegt es sich seit 26 Jahren und somit auch dieses Jahr – wenn es heißt: „The window is open – Stubai-Cup is on!“

Unter dem Motto FFF „fun with flying friends“ startete am Freitag die 26. Ausgabe des Stubai-Cups mit über 600 Piloten und jeder Menge Zuschauern!
Am Freitag begann der Stubai-Cup mit einem kurzen Flugfenster am Morgen. Danach machte ein starker Nordwind den Piloten einen Strich durch die Rechnung. Den Tag nutzten die zahlreichen Besucher, um sich bei den Herstellern über das neueste Material zu informieren. Eine gechillte und lockere Atmosphäre war in der Outdoormesse zu verspüren.

Am Samstag und Sonntag präsentierte sich das Stubaital mit stahlblauem Himmel und Frühjahrsthermik vom feinsten. Beide Startplätze waren bei perfekten Bedingungen perfekt befliegbar. Bis zu 2000 Starts am Tag bewältigten die Starthelfer mit Startleiter unfallfrei von Elfer und Schlick2000. Der großräumige Landeplatz, gesäumt von der bunten Zeltstadt, empfang die Piloten. Aufgrund des Schneemangels wurden 400 Quadratmeter weißes Vlies ausgelegt um die Schirme auf trockenem und sauberen Boden zusammenlegen zu können.

 

Alle internationalen und renommierten Gleitschirmhersteller sind on Stage beim Stubai-Cup!

Rund um den Landeplatz in Neustift wird dem Paragleiterpiloten eine Open Air Messe mit vielen bunten Zelten geboten. Dieses Jahr sind mehr als 800 nagelneue Testschirme vor Ort!  Im Stubai kann man sich nicht nur informieren über die neusten Trends in Sachen Gurtzeuge, Schirme, Fluginstrumente und Equipment, im Stubai wird der Endkunde gleich zum „Test“ Piloten. Mehrere verschiedene Schirme an einem Tag Probe zu fliegen, kein Problem!!

Gelände Stubaicup 2017

Gelände Stubaicup 2017

5 coole Typen – Tolles Rahmenprogramm – Showflüge

Das Team Freestyle – 5 Salzburger Piloten fliegen anmutig, elegant und perfekt getimet! Das Publikum bekommt hier was zu sehen. Kappe an Kappe oder übereinander gestaffelt, abgestimmt zum passenden Sound! Alle sind begeistert, immer wieder aufs Neue, wie stresslos und harmonisch die 5 durch die Luft schweben, auseinander gleiten, wippen, pendeln, trudeln und sich wiederfinden um sich zu stapeln! Kappen relatives Fliegen – in der Perfektion hat sich den spontanen Applaus verdient.

DJ, Moderation und Vogelperspektive

Profi Moderator Roland mit DJ Wolfram Clubfreund informieren laufend live von der Bühne direkt vom Eventlandeplatz mit den Herstellern über die neusten Produkte.
Viel Info und Spaß und gute Laune bei cooler Musik, das sorgt bei den Besuchern für gechillte Atmosphäre!
Der eine oder andere Nicht-Flieger wird hier schnell motiviert, sich als Tandempassagier und somit als Co-Pilot zu versuchen. Im Anschluss berichten sie begeistert, wie schön die Stubaier Bergwelt aus der Vogelperspektive ist.

Steak + Cakes & Red Bull Drinks for free

Auf den Grillkönig „Georg“ freuen sich alle schon lange vor dem Cup! Bekannt für seine super Burger und Steaks hat er auch für unsere Veggies immer was Leckeres dabei. „Marina“ unsere Kuchenfee, hat dieses Jahr über 20 verschiedene selbstgemachte Kuchen dabei. Da wird so manches Fastengelöbnis gebrochen! „Guten Appetit“!

Perfekte Location mit den zwei Fluggebieten „Schlick 2000 und 11er Lifte“

Beide Liftanlagen unterstützen die Veranstaltung tatkräftig und freuen sich Jahr für Jahr über mehr Piloten!

Die zwei Liftanlagen „Schlick2000“ in Fulpmes und die „Hochstubai Liftanlagen GmbH“ in Neustift bieten die modernste Aufstiegshilfen. Mit den Speedgondeln haben die Piloten die Möglichkeit in weniger als 10 Minuten zu den perfekt präparierten Startplätzen zu gelangen. Bis zu 1200m Höhenmeter über dem Tal wird der Pilot auch ohne Flug schon mit einer herrlichen Aussicht belohnt.

Je nach Wind nützen die Piloten die Startplätze: Schlick 2000 mit dem Kreuzjoch bietet sich bei O/S Wind an und der Elfer bei N/W/0. Somit sind alle 4 Windrichtungen abgedeckt!

An den Startplätzen werden die Stubai-Cup Fluggäste vom Startleiter mit Team begrüßt und unterstützt und aus dem Grund kommt es nicht selten vor, dass glückliche Piloten bis zu 5 Flüge am Tag machen können. Streckenflüge bis zum Stubaier Gletscher, Heimat des größten Gletschergebiets Österreichs, sind hier nicht selten.

Landeplätze soweit das Auge reicht – gerade im März stehen dem Piloten noch so gut wie alle freien Wiesen zur Verfügung. Jedoch sind auch die 3 offiziellen Landeplätze im Stubai großzügig und gut organisiert und leicht erreichbar – unter anderen mit dem gratis Shuttlebus von der Cuporganisation.

Der Hauptlandeplatz und Eventschauplatz in Neustift liegt direkt bei der Flugschule Parafly mit dem Papillon Alpen-Paragliding-Center. Das Areal präsentiert sich großzügig und ist von beiden Flugbergen gut erreichbar.

Landeplatz in Neustift - Stubaicup 2017

Landeplatz in Neustift

In Fulpmes direkt an der Bundesstraße steht ein weiterer großer Landeplatz für Drachen- und Gleitschirmpiloten zur Verfügung. Dieser wird gerne von den Piloten genützt, die abseits vom Trubel ihre Flüge genießen möchten. Der dritte Landeplatz, der nur im Winter zur Verfügung steht und der meist von den Tandempiloten und geübten B-Schein Piloten genützt wird, befindet sich direkt an der Talstation Schlick.

Das Motto des Stubai Fun CUP: „Dabei sein ist alles!“

Der Fun-Cup ist eines der Highlights des Stubai Cups, dieses Jahr nehmen über 600 Piloten teil. Jeder Pilot nimmt mit seiner Anmeldung und Registrierung automatisch am Cup teil. Alle Teilnehmer haben die Chance auf lukrative Preise, die am Ende unter ihnen allen verlost werden.  Über den Hauptgewinn kann sich dieses Jahr Herr Hermann Pfatischer freuen.  Von den 27 Herstellern suchte er sich einen Schirm der Firma Swing aus.

Weltrekordhalter beim Stubai-Cup 2017!

Überwältigendes und Beeindruckendes wird beim Abendprogramm Freitag und Samstag geboten: Mit Videowall und interessanten Vorträgen kommt das zahlreiche Publikum aus Nah und Fern angereist! Vom Ausnahmesportler über Filmemacher, Buchautor, Weltrekordhalter und Red Bull X-Alps Piloten bis zum gekürten Abenteurer des Jahres, sind die VIP ´s zum 26. CUP gerne vor Ort!

Der Freitagabend steht unter dem Motto: “Wissenswertes und Informatives”

Mad Mike Küng der Ausnahmesportler widmete sich ausführlich dem Thema Gurtzeug. Dem interessierten Zuhörer werden anschaulich die aktuellsten Sicherheitsinformationen vermittelt. Hierbei wird besonderes Augenmerk auf die richtige Einstellung und Verarbeitung eines modernen Gurtzeuges gelegt.

Nach kurzer Pause dürfen wir “Burkard Martens“ von der Moderatorin liebevoll „Burki“ genannt, begrüßen. Er ist mit seinen Büchern und Filmen bekannt geworden, weit über Europa hinaus. Begeistert folgen die Besucher seinen Ausführungen in seinem Vortrag „Wolkengeflüster“!!  Einige nützen die Gelegenheit und erwerben ihr persönlich signiertes Buch von Burkard Martens.

Samstagabend ist den Weltrekordhaltern gewidmet!

Persönlich vor Ort ist Konrad Görg, dem ein Weltrekordflug mit einem EN-B Schirm gelang!

Konrad Görg hat in Brasilien einen neuen Rekord in der Rubrik “Straight Distance to a declared Goal” aufgestellt: Unglaublich aber wahr, er fliegt 425 km und das nur mit einem „Stück Stoff aus dem die Träume sind“!!! Sein Vortrag und Bilder aus Brasilien, lassen so manches Fliegerherz höher schlagen und auch von mehr Strecke träumen!

Nach einer kurzen Pause warten alle gespannt auf den ersten Menschen der über einen 8000er flog! Stubai begrüßt den Red Bull X-Alps Piloten, Antoine Girard!

Florina und Antoine Girard

Florina und Antoine Girard

Der Franzose ist der erste Mensch, der über den Broad Peak, dieser ist mit 8051 Meter der zwölfthöchste Berg der Erde, flog. Der Soloabenteurer wurde von einer internationalen Jury zum „Abenteurer des Jahres“ gekürt! Hier im Freizeitzentrum Stubai lauscht das Publikum aufmerksam und begeistert seinen Worten bzw. denen seines extra angereisten Dolmetschers Philippe! Das Duo ist einzigartig faszinierend und lustig zu gleich! Der Film und die Bilder sind selbsterklärend und der Atem stockt einem beim Zuschauen, wenn man sieht wie Antoine Girard inkusive Sauerstoff über den 8000 er fliegt!

Mit großem und kräftigem Applaus werden die zwei „Helden der Lüfte“ und ihre Rekorde im Stubai vom Publikum gefeiert!!!

Ehre, wem Ehre gebührt!

Neben den treuesten Herstellern des Cups – Nova, Ozone und Wings of change/Skyman – wurde auch in den eigenen Reihen geehrt. Clubpräsident Nori wurde für 11-jährige Tätigkeit und Clubmitglied Manfred für seine treuen Dienste als Startleiter ausgezeichnet.

Ein herzlicher Dank gilt allen freiwilligen Helfern und dem Parafly Team. Ohne sie alle wäre so ein Event nicht möglich. Danke auch an alle offiziellen Sponsoren des 26. Stubai-Cup: Den 11er Liften, der Schlick 2000, Austrialpin, Red Bull, Allianz, Papillon Alpen-Paragliding Center sowie der Flugschule Parafly.

Ebenfalls ein besonderes „Vergelts-Gott“ gilt den Grundstückseigentümern, Liften und Sponsoren.

Internationale Presse, TV-Sender und Berichterstattung

Über mangelndes mediales Interesse kann sich der Stubai Cup nicht beklagen. Von der regionalen bis zur internationalen Presse war alles vertreten. Der eine oder andere Journalist nutzte die Möglichkeit, selbst in die Luft zu gehen und das bunte Treiben von oben zu dokumentieren. Wie in den letzten Jahren war wieder das DHV Filmteam vor Ort und konnte tolle Aufnahmen von den unzähligen Piloten vor der Kulisse der Stubaier Bergwelt machen.

Presse und TV beim Stubaicup 2017

Presse und TV beim Stubaicup 2017

Die langjährige Erfahrung der Veranstaltungsorganisation des Parafly Club Stubaital sorgte auch beim 26. Stubai-Cup für einen reibungslosen Ablauf. Sie schaffen es jedes Jahr aufs Neue mit vielen freiwilligen Helfern, Sponsoren und perfekter Vorbereitungsarbeit, den Stubai-Cup als DEN Saisonstart-Event zu positionieren. Für eine Veranstaltung dieser Größe bedarf es einer guten Zusammenarbeit mit den Liftbetreibern Schlick 2000 bzw. Elferliften, den Grundbesitzern, dem Tourismusverband Stubai, dem Alpen Paragliding Center Stubai, der Flugschule Parafly und den Sponsoren Austrialpin sowie Red Bull. Vielen Dank für Eure jahrelange Unterstützung.

Der Stubai Cup wurde 1988 von Hans-Peter Eller von der Flugschule Parafly gegründet. Seit über 10 Jahren wird in seinem Gedächtnis die Veranstaltung weiter durchgeführt und es werden jährlich mehr Piloten im Stubaital begrüßt. Der Parafly-Club freut sich schon auf weitere tolle Stubai Cups!

Beiträge anderer Online-Plattformen zum Stubai-Cup 2017

Neugierig, was die anderen vom Stubai-Cup halten? Dann schau dir hier weitere Beiträge an. Folge einfach den Links.

Beiträge:

Videos:

 

Nach dem Stubai-Cup ist vor dem Stubai-Cup!

Sei immer auf dem neuesten Stand und folge dem Stubai-Cup auf Facebook .

NEUER TERMIN: 27.Stubai-Cup 02.-04.03.2018

,
Vorheriger Beitrag
Das Trim-Tuning – wichtiger Bestandteil einer jeden Gleitschirm-Nachprüfung
Nächster Beitrag
Venetien – Gleitschirmflugwoche mit Moni vom 19.03. bis 25.03.2017

Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

  • Tolle Eindrücke. Das war bestimmt ein super Cup 🙂
    Ich bin dieses Jahr zum ersten Mal geflogen und seitdem hat mich die Sucht gepackt. Da darf ich den Stubai-Cup nächstes Jahr auf keinen Fall verpassen. Ich freue mich schon auf den Urlaub im Stubaital 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü