Venetien - Gleitschirmreise mit Moni

Venetien – Gleitschirmflugwoche mit Moni vom 19.03. bis 25.03.2017

Am Sonntag trafen sich jene, die im Shuttle die Reise nach Bassano antraten, um 8.30 Uhr bei der Flugschule. Der Rest reist selbst an! Nach dem Einchecken und kleiner Anti Pasta nahmen wird uns in Ruhe Zeit für eine ausführliche Begrüßung und Vorstellungsgespräch. Anschließend Landeplatzbesichtigung und ein schöner Flug vom Oststartplatz anschließend, bevor es – Hollariti – weiter ging.

GebietStart Höhe (m)Landung Höhe (m)Differenz (m)
1. Bassano da Beppi (SÜD)830190640
2. Antenna (OST)800190610
3. Stella Alpina (SÜD-Ost)700190510
4. Casseta (West)1050190860
5. Moni-Tone (Süd-West-Ost)12001701030
6. Pannatone 15901901400
7. Feltre Monte Avena14503901060

Täglich um 9.00 Uhr Briefing, Wetterinfo und Tagesplanung

Es folgte die Besichtigung von weiteren Landeplätzen, eine Geländeeinweisung, Infos zum Supermarkt und die Besichtigung der Kirche Bon Volo. Auf Grund der Wetterprognose wussten wir, dass wir die ersten Tag gut nützen sollten. Die ersten Strecken wurden auch gleich von unserem Thermikschnüfflern Rüdiger und Kay geflogen. Der VW-Bus mit Kuno und Major mit dem Gardenmobil dienten als perfekte Transportmöglichkeiten. Da sie laufend im Einsatz sind ist es kein Wunder, dass wir in dieser Woche je nach Sonnenstand und Wind an allen 6 Startplätzen zu sehen waren.

Mitte der Woche legten wir eine Flugpause ein – Zeit für eine Stadtbesichtigung, um Grappa zu kaufen und im Wellness-Bereich zu entspannen.

Später rief die Crew (Moni) wieder ein anderes Programm aus: Groundhandling und Theorie, ein Lehrvideo und Gurtzeugeinstellungen! Die Kamera lief ständig mit und lieferte wertvolles Material für so manchen Startverbesserungsvorschlag. Die Videoanalyse bewirkte bei fast allen Wunder!

Auch das Bodysystem funktionierte dieser Woche perfekt, obwohl Moni schon den einen oder anderen suchen und aus der Wolke funken musste!!! Statt Holaritiiii hörte man des Öfteren ein Halleluja von ihr: „Wenn noch einer in eine Wolke gerät, schließe ich den Startplatz hier. AMEN!!“

Wer wollte, konnte unter Anleitung von Alex, Klappen, Rollen, Nicken und Ohrenanlegen und wurde auch bei der Landeeinteilung tatkräftig unterstützt. So mancher der Venetienpiloten wurden in dieser Woche zum emsigen Testpiloten und nutzten das Angebot um etwas Neues kennen zu lernen. Nach dem Groundhandlingtag ist bei fast allen das rückwärts Aufziehen, Drehen und Durchstarten fix am Startplan. Am späteren Nachmittag des Donnerstags absolvierten wir den ersten herrlich-gemütlichen Flug vom Monte Grappa. Nur wir waren in der Luft! Und Samstagmorgen starteten wir dann nochmal vom Grappa. Bei herrlichem Sonnenschein. Wer sich gerne durchschütteln lassen wollte, konnte auch auf Strecke gehen. Jedoch kam eine klare Ansage von Kuno und Moni: „Es ist zu stark thermisch – geht weit vom Gelände weg und nutzt den Privatlandeplatz.“

Fazit der Gleitschirmflugwoche

Trotz der nicht ganz idealen Wetterprognosen können wir an 6 Tagen fliegen und mit bis zu 15 Flügen jede Menge Airtime sammeln. Geschickt wechselten wir die Startplätze, insgesamt 7 an der Zahl! Wir sind gut aufgestellt im Betreuerteam und so ist es uns auch geglückt die Gruppe – in der vom Vielflieger über den Streckenpilot, den A-Schein-Neuling bis zum Wiedereinsteiger mit voran gegangener, längerer Flugpause alles vertreten war – zu unterstützen und zu fördern!

Wir haben viel gelacht, hatten meist was zum Feiern und dank unserem super Berti dafür auch genügend Geld in der Gemeinschaftskassa! Kuno durfte übrigens am letzten Tag noch fachkundig Bertis Schirm vom Apfelbaum pflücken… Das übrig gebliebene Geld bleibt schon mal für das nächste Jahr in der Clubkasse. Ja, langweilig war die Woche bis zum Schluss nicht mit euch! Wir waren uns alle einig, dass wir super zusammen gepasst haben! Hier schon mal intern für Euch der gewünschte Termin für das nächste Jahr 11.-17.03. 2018. Er wird in den nächsten Tagen bei der WAKU schon für Euch buchbar sein.

An der Stelle nochmal einen Dank an unseren Major für seine kostenlose Unterstützung! Ich möchte mich auch bei dem super Team vom Hotel Garden und Locanda bedanken, die mit der kulinarischen Rundumversorgung dazu beigetragen haben, dass die Flächenbelastung – obwohl wir das Mittagessen ausgelassen haben – nicht geringer geworden ist. Vom Frühstücksbuffet bis zur Pizza Frutti di mare, Antipasti-Buffet bis hin zum Vino rosso wurden wir perfekt verköstigt und freundlich bedient.

Wir bedanken uns bei Euch für das gute Feedback vor Ort und die großzügigen  Abschlussgeschenke!

Bis bald, wenn es wieder heißt: Glück ab und gut Land – Holaritiiiii…

Gruß Euer Bassano Team
Alex, Major, Kuno & Moni

www.apc-stubai.at moni@apc-stubai.at
Mobil +43/664 445 32 33

,
Vorheriger Beitrag
Der 26. Stubai-Cup | Ein perfekter Start in das Flugjahr 2017
Nächster Beitrag
Unvergesslich – Gleitschirmfliegen über der Dune du Pyla

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü